Happy Halloween

Vor drei Jahren tauchten in verschiedenen Läden fast gleichzeitig Halloween-Artikel im Sortiment auf. Wer wohl in der Schweiz plötzlich Halloween feiern wollte? Wer sollte all die Halloween-Masken, Halloween-Laternen, und Halloween-Schokoladen, - wohl eine Schweizer Halloweenspezialität - einkaufen? Als wäre es abgesprochen mit Veranstaltern, wurden auf Plakaten und in Zeitungsinseraten Halloweenparties angekündigt. Vielleicht belieferten Grossverteiler diese Parties gratis mit überzähligen Halloween-Artikeln und Hallolween-Häppchen. Ob die Toten darüber informiert waren, dass sie sich nun auch in der Schweiz für eine Nacht unter die Lebenden mischen durften? Irgend jemand muss doch ein Interesse an diesen Feiern gehabt haben. Allein die Tatsache, dass in der Schweiz mehr Kürbisse angebaut und hin und wieder eine Kürbissuppe gekocht wird, kann kaum Grund für einen Halloween-Boom in amerikanischem Stil gewesen sein. Vor zwei Jahren fand man wieder dieselben Artikel, die gleichen unmöglichen Kürbiswindlichter, Geistermasken und dieselbe Halloween-Kürbiskern-Schokolade in den Auslagen der Geschäfte, alles leicht verstaubt, weil wieder hervorgeholt? Letztes Jahr wurde es Mitte Oktober und keine Halloweenartikel tauchten auf. Einzig in der Nähe der Kassen leuchteten ein paar orange verpackte Halloween-Schokoladen. Daneben lagerten friedlich die ersten Fasnachtschüechli. Der Halloween-Spuk ist damit wohl vorbei. Vielleicht wird jetzt mit grossem Aufwand versucht, in Amerika den alten Silvester einzuführen?

                                     zurück

 

   © roderer